Forum für Angehörige von Pflegebedürftigen

Wir merken immer wieder, dass die Angehörigen pflege- und betreuungsbedürftiger Personen mit ihren Problemen oft alleine gelassen werden. Die Nachfrage zum gegenseitigen Austausch besteht nach wie vor. Deshalb wollen wir, in Kooperation mit der SOPHIA mit P.S. Südbayern gGmbHmit einem regelmäßigen Treffen für Angehörige von pflege- und betreuungsbedürftigen Personen eine zusätzliche Plattform dafür schaffen.

Ziel des Treffens soll ein offener Austausch in gemütlicher Runde sein, in dessen Rahmen die Angehörigen von pflege- und betreuungsbedürftigen sowie dementen Personen ihre Erfahrungen aus dem Alltag mitteilen und sich wertvolle Ratschläge von Gleichgesinnten einholen können.

Die Veranstaltung findet jeden zweiten Mittwoch im Monat im Gasthaus Baumann in Otterfing, Bahnhofstraße 45 statt.

Die nächsten Termine:

– Derzeit gibt es keine geplanten Termine.

Interessierte können sich unter der Telefonnummer 08104/888 000 oder mit einer E-Mail an info@sophia-suedbayern.de unverbindlich anmelden.

Weitere Beiträge

Schulung zum Thema Demenz: Frühjahr 2020 in Holzkirchen

Die Inhalte unserer Schulung zum Thema Demenz in Holzkirchen sind auf die Wissens- und Kompetenzvermittlung an Personen ausgerichtet, die sich als Demenzhelfer in der Betreuung und Begleitung von Senioren und Menschen mit der Krankheit engagieren wollen. Natürlich sind auch alle weiteren Interessenten willkommen.

Stammtisch für Demenz-Angehörige

Angehörige von Demenzkranken berichten oft von Gefühlen der Überforderung und Ratlosigkeit. Um dem entgegenzuwirken, haben wir einen Stammtisch für Sie ins Leben gerufen. Hier können Angehörige von Ihren Erfahrungen berichten, sich mit Gleichgesinnten austauschen und sich gegenseitig Ratschläge geben.

Studie: „Beratung im Umgang mit Demenzkranken für professionelle Helfer und Angehörige“

Um Demenz-Betroffene umfassend betreuen und ihnen dadurch ein maximal selbstbestimmtes Leben ermöglichen zu können, müssen Angehörige und Pflegekräfte umfassend über die Krankheit informiert werden und mit Hilfe von Übungen den angemessenen Umgang erlernen. Wichtig ist dabei insbesondere der (psychische) Gesundheitszustand von Betreuenden und Pflegenden. BUDDHA, das praxisbezogene Schulungsprogramm, liefert ein Konzept, das Kompetenzen und Wissen auf diesem Gebiet vermittelt.