Schulung zum Thema Demenz: Frühjahr 2020 in Holzkirchen

Notizen sind bei der Schulung zum Thema Demenz essentiell.

Schulung verschoben

Die Alzheimer Gesellschaft Oberland e.V. möchte Kontaktpersonen und deren Angehörige bestmöglich schützen. In Anbetracht der raschen Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) gelingt das in erster Linie durch eine Minimierung der sozialen Kontakte. Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschlossen, die Demenzhelferschulung vorerst auf unbestimmte Zeit zu verschieben. Wir werden Sie hier schnellstmöglich über neue Termine informieren.

Demenzhelferschulung

In Kooperation mit dem Peter Schilffarth Institut für Neuropsychologie und Sozialwissenschaften (kurz: PSI) bietet die Alzheimer Gesellschaft Oberland e.V. eine Schulung zum Thema Demenz an. Die Inhalte der Schulung in Holzkirchen sind auf die Wissens- und Kompetenzvermittlung an Personen ausgerichtet, die sich als Demenzhelfer in der Betreuung und Begleitung von Senioren und Menschen mit der Krankheit Demenz engagieren wollen.

Das Schulungskonzept zur Erbringung von Leistungen gemäß §45a SGB XI sieht 40 Unterrichtseinheiten vor. Ziel der acht Termine, die sich über einen Zeitraum von knapp zwei Monaten erstrecken, ist der erfolgreiche Abschluss mit einem Zertifikat. Die Auszeichnung bestätigt ein fachlich fundiertes Wissen über Demenz und Kompetenzen in der adäquaten Betreuung. Absolventen sind als Demenzhelfer fortan berechtigt demenzkranke Menschen zu Hause zu besuchen, sich in Betreuungsgruppen einzubringen und eng mit den Fachdiensten der Altenhilfe zusammenzuarbeiten.

Anmeldung

 

Telefonisch unter 08024 4701837

oder

per Mail an info@alzheimer-oberland.de

oder

über das unten stehende Formular.

Kursinhalte

  • Basiswissen zu Demenz und ihren unterschiedlichen Krankheitsbildern
  • Methode und Grundhaltung Validation in der Pflege
  • Methoden der Betreuung und Beschäftigung
  • angemessene Kommunikation
  • Umgang mit herausforderndem Verhalten
  • Aufbau eines tiefen Verständnisses für die Situation pflegender Angehöriger
  • rechtliche Rahmenbedingungen
  • Ihre konkreten Aufgabengebiete als Demenzelfer
  • Grundlagen der Ersten Hilfe

Veranstaltungsort

Tölzer Straße 13

83607 Holzkirchen

Einsatzgebiete für Demenzhelfer in und um Holzkirchen

Demenzhelfer in und rund um Holzkirchen können beispielsweise in Zusammenarbeit mit Pflege- und Betreuungsservices wie SOPHIA tätig werden oder Angehörigen und Betroffenen direkt bei der Alzheimer Gesellschaft Oberland e.V. als Berater zur Verfügung stehen. Außerdem bieten die Herbstwind-Gruppen im südlichen Landkreis Münchens viele Stellen für geschulte Demenzhelfer. In diesen Betreuungsgruppen erleben Senioren und Demenzpatienten individuelle Zuwendung sowie gemeinschaftliche, abwechslungsreiches Aktivitäten.
Als ehrenamtlicher Demenzhelfer erhalten Sie für Ihren Einsatz eine Aufwandspauschale.

Anmeldeformular

Bitte überweisen Sie die Schulungsgebühr in Höhe von 60,00 € auf folgendes Konto:

IBAN: DE97 7005 4306 0011 1710 06
Verwendungszweck: Demenzhelferschulung 2020

Weitere Beiträge

Schulung zum Thema Demenz: Frühjahr 2020 in Holzkirchen

Die Inhalte unserer Schulung zum Thema Demenz in Holzkirchen sind auf die Wissens- und Kompetenzvermittlung an Personen ausgerichtet, die sich als Demenzhelfer in der Betreuung und Begleitung von Senioren und Menschen mit der Krankheit engagieren wollen. Natürlich sind auch alle weiteren Interessenten willkommen.

Stammtisch für Demenz-Angehörige

Angehörige von Demenzkranken berichten oft von Gefühlen der Überforderung und Ratlosigkeit. Um dem entgegenzuwirken, haben wir einen Stammtisch für Sie ins Leben gerufen. Hier können Angehörige von Ihren Erfahrungen berichten, sich mit Gleichgesinnten austauschen und sich gegenseitig Ratschläge geben.

Studie: „Beratung im Umgang mit Demenzkranken für professionelle Helfer und Angehörige“

Um Demenz-Betroffene umfassend betreuen und ihnen dadurch ein maximal selbstbestimmtes Leben ermöglichen zu können, müssen Angehörige und Pflegekräfte umfassend über die Krankheit informiert werden und mit Hilfe von Übungen den angemessenen Umgang erlernen. Wichtig ist dabei insbesondere der (psychische) Gesundheitszustand von Betreuenden und Pflegenden. BUDDHA, das praxisbezogene Schulungsprogramm, liefert ein Konzept, das Kompetenzen und Wissen auf diesem Gebiet vermittelt.